Kategorien
Presseartikel

Endlich wird das Geburtstagsständchen wahr

Am Ostermontag proben wir ausnahmsweise nicht, aber wir sind gut vorbereitet für unser Geburtstagssingen am Samstag nach Ostern. Schon vor zwei Jahren hatte uns Annette zu ihrem runden Geburtstag eingeladen und wollte damit ihren Gutschein einlösen, den sie beim Konzert zu unserem 30jährigen Vereinsbestehen gewonnen hatte. Es war ein Gutschein für einen Auftritt von Belcanto bei einer feierlichen Gelegenheit ihrer Wahl. Corona hatte den eigentlichen Auftritt verhindert, er wurde um ein Jahr verschoben. Doch auch letztes Jahr war ein Auftritt leider nicht möglich. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Also war der weitere Plan, den Auftritt im April 2022 zu erfüllen. Nun endlich, zwei Jahre später als geplant, wird es endlich soweit sein. Wir freuen uns sehr, dass es klappt und Annette ihren Geburtstagsgästen einen musikalischen Beitrag präsentieren kann.

Kategorien
Presseartikel

Jubilate Deo

In der Chorprobe am vergangenen Montag haben wir erstmals seit langem mal wieder ein Geburtstagsständchen gesungen. Anke hatte am Sonntag Geburtstag und musste schon 2020 und 2021 auf ein Ständchen verzichten. Über das „Jubilate Deo“ hat sie sich sehr gefreut. Es gehört zu den Liedern, die wir schon vor Beginn der Pandemie einstudiert hatten und zwischendurch immer wieder gerne singen. Auch das bei den digitalen Proben einstudierte „Autumn leaves“ klingt bei der gemeinsamen Probe sehr schön. Wir arbeiten an unserem Konzertprogramm und kommen bei den ausgewählten Stücken gut voran. Geplant ist unser Konzert am 8./9. Oktober 2022. Merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor. 

Falls Sie in einem Frauenchor mitsingen wollen und gerne drei- bis vierstimmige Lieder querbeet singen, können Sie gerne mal bei einer Probe vorbeikommen und reinschnuppern.

Kategorien
Presseartikel

Erste Präsenzprobe im Kulturraum

Nach vier Monaten mit digitalen Proben haben sich am Montag 15 Sängerinnen endlich wieder zu einer gemeinsamen Probe im Kulturraum getroffen. Für manche Sängerin war es die erste Probe nach längerer Zeit, doch die Stimmen waren schnell wieder eingesungen. Fast drei Oktaven wurden während des Einsingens erreicht und der Gesamtklang konnte sich hören lassen. Wir waren so konzentriert bei der Sache und so froh, endlich wieder gemeinsam singen zu können, dass wir am Ende jedes der geprobten Lieder immer richtigen Töne trafen, kein Absinken, perfekte Intonation. Damit ist klar bewiesen, dass die digitalen Proben sehr hilfreich waren, auch wenn nicht alle Sängerinnen teilnehmen konnten. Wir sind sehr froh, dass jetzt wieder richtiges Proben möglich ist. Mit Abstand und Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln kommen wir der Normalität ein bisschen näher.

Kategorien
Presseartikel

8-Minuten-Trainingsprogramm für die Stimme

Der musikalische Direktor des Badischen Chorverbands, Matthias Böhringer hat in der Januarausgabe des BCV-Magazins 9 Schritte genannt, wie man die Stimme trainieren kann.

  1. Körper aktivieren: Arme, Rücken, Beine, Brustkorb mit den Fingerspitzen oder Handflächen abklopfen. Anschließend Augen zu, nach innen fühlen und gegebenenfalls noch verspannte Bereiche loslassen.
  2. Haltung: nach vorne beugen, Oberkörper, Kopf und Arme hängen lassen. Kurz verweilen. Danach sich langsam Wirbel für Wirbel wieder aufrichten.
  3. Atmung: Schultern entspannt. Durch die Nase genießend einatmen. Langsam und gleichmäßig einen Luftstrom auf die Handfläche pusten und den Atem dort spüren. Wenn ausgeatmet, den Einatemimpuls abwarten.
  4. Zwerchfell aktivieren: „r-p-t-k“ oder „f-s-sch“ sprechen. Dazwischen immer wieder entspannen. Oder noch besser: Lachen!
  5. Vokaltrakt weiten: Gähnen und Seufzen! Unterstützen dürfen gerne die Hände, die das Gesicht von oben nach unten ausstreichen.
  6. Hören: in den Raum hineinhören. Was ist zu hören? Stille? Kühlschrank? Lüfter des Laptops? Straßenverkehr? Wind? Regen?
  7. Stimme „anwärmen“: in angenehmer Lage mit kreisenden Kaubewegungen genussvoll summen. Den inneren Raum variieren. Gerne auch die Ohren zuhalten und nach innen hören.
  8. Stimme genießen: erkenntnisreiches „A“ von oben nach unten gleiten lassen. Einige Töne auf ein erstauntes „O“ singen. Übungen aus dem gewohnten Repertoire, die Spaß machen… Gerne beim Singen laufen. Die Stimme aus der angenehmen Lage nach unten und oben glissandieren lassen.
  9. Und jetzt das Wichtigste: Ein oder mehrere Lieblingslieder singen!

Viel Spaß dabei.

Kategorien
Presseartikel

Digitale Proben

Nachfolgend sind die Amtsblattbeiträge während des Corona-Lockdowns zusammengefasst. Der neueste Beitrag steht oben.

19.06.2020

Nachdem wir, also ein kleiner Kreis von Sängerinnen von Belcanto, sich an die digitalen Proben gewöhnt haben, kommen wir viel schneller voran und haben begonnen, jedes Mal wieder andere Lieder aus dem Repertoire zu holen und durchzusingen. Jede Sängerin singt sich vorher alleine ein und dann geht es nach einem kleinen Aufwärmen gleich los. Am Montag waren die beiden Stücke „Jubilate Deo“ und „Übern See“ an der Reihe. Wir hoffen natürlich, dass wir bald wieder analog proben können, damit unsere weniger technisch erfahrenen Sängerinnen auch wieder mitmachen können. Zum Einsingen war im letzten Heft des Badischen Chorverbands ein Angebot vom Chorverband Hamburg, der capella academy erwähnt, das sich ganz gut eignet. Man findet das unter dem Stichwort „Singen auf den ersten Blick“. Es gibt viele Folgen, mit Einsingübungen und musiktheoretischen Informationen zu Tönen, Tonschritten, Rhythmus, Notenzeichen und gut gemachten Erklärungen. Es lohnt sich, da mal reinzuschauen.

12.06.2020 – Und weiter geht es digital

Auch wenn uns der Chorverband schon mehrfach Pressemitteilungen geschickt hat, nach denen die Chöre unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder proben könnten, bleiben wir vorerst digital. Denn, wenn man diese Regeln genau liest, erkennt man sehr schnell, dass das für uns nicht wirklich eine Lösung ist. Außerdem ist der Kulturraum noch nicht freigegeben. Proben im Freien sind erst dann wieder möglich, wenn die Aufenthaltsregeln gelockert werden. Wir warten auf die nächste Verordnung, die hoffentlich Mitte Juni kommt. Dann können wir wahrscheinlich im Sommer im Freien ein paar Proben abhalten, natürlich mit entsprechend Abstand. Also braucht es noch Geduld. Wir proben also montags abends noch digital ab 20 Uhr die Alt-Stimmen und ab 20:45 Uhr die Sopranstimmen.

05.06.2020 – Schon 12 Montage ohne gemeinsames Singen – Entzugserscheinungen

Unsere letzte Chorprobe vor den Corona-Einschränkungen fand am 9.3.2020 statt. Wir freuten uns, nach der Faschingssaison endlich wieder im Kulturraum singen zu können. Niemand hätte gedacht, dass das vorerst die letzte Probe unter normalen Bedingungen war. Alle mussten auf einmal zuhause bleiben, Abstand halten, Masken tragen und auf keinen Fall singen!! Wow, wo wir doch erst geworben haben, dass Singen gesund ist! Und nun gehört ausgerechnet das Singen zu den super-spreading-events, das ist doch echt Pech. Viele Sängerinnen bekommen schon Entzugserscheinungen. Was sollen wir bloß tun? Unter Einhaltung eines großen Abstands könnte man sich vielleicht wieder zum Proben treffen, mit Maske würde das Singen jedoch nicht besonders gut gehen, vor allem die Aussprache würde darunter leiden. Warten wir also die nächste Corona-Verordnung ab und halten uns weiterhin digital bei Laune.

22.05.2020 – 4Cant-Probe digital

Nachdem die Chorprobe mit Belcanto technisch erprobt wurde, hat auch unser Viererensemble 4Cant wieder mit gemeinsamen Proben begonnen. Katrin, Irene, Marina und Pia trafen sich am Samstag digital und frischten einige Lieder wieder auf. Zu viert geht das auch viel besser, als in der größeren Gruppe. Katrin gab mit der Gitarre die Töne an und jede Stimme konnte individuell geprobt werden. Für das Zusammensingen müssen dann drei das Mikro ausschalten. Das geht ganz gut und hilft auf jeden Fall, um sich wieder mit dem Repertoire auseinanderzusetzen. Am nächsten Samstag geht‘s weiter.

15.05.2020 – Chorprobe digital

Die zweite digitale Chorprobe haben wir zwischen Sopran und Alt aufgeteilt. Es haben sich weitere Sängerinnen einwählen können, andere wiederum waren nicht online. Nach einem kurzen Einsingen, das jede Sängerin nach Tonvorgabe durch unsere Chorleiterin Jutta bei ausgeschaltetem Mikro durchführte, schauten wir uns einige Passagen von zwei ausgewählten Liedern an. Jede Stimmlage wurde durchgesungen. Einzelne Sängerinnen wurden bei eingeschaltetem Mikro gehört und konnten so von der Chorleitung kontrolliert werden. Dann mussten alle die ausgewählte Passage durchsingen (ohne Mikro), wobei Jutta eine Stimmlage mitspielte. Das war ganz schön schwierig, denn man hörte nur diese Stimmlage und sich selbst und konnte sich nicht an den anderen Stimmen orientieren. Das war dann so wie Sologesang! Für manche sehr gewöhnungsbedürftig. Aber was soll‘s. Das Ziel der Übung wurde erreicht. Wir haben uns mal wieder gesehen und konnten uns ein bisschen austauschen.

08.05.2020 – Wir können auch anders

Das ist eigentlich schon lange das Motto unseres nächsten Konzerts. Ob das zu dem im Oktober geplanten Termin  stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Denn Chorproben im Kulturraum sind auf lange Sicht nicht möglich. Das Motto „wir können auch anders“ bekam am Montagabend eine neue Bedeutung. Wir haben den ersten Versuch gewagt, eine Chorprobe in digitaler Form abzuhalten. Das Ergebnis war ganz akzeptabel, aber sicher noch verbesserungsfähig. Zeitweise waren 14 Sängerinnen dabei.

Allerdings kämpften noch einige mit den technischen Hürden, die sich durch ungeeignete PC-Einstellungen oder schlechte Internetverbindung ergaben. Hauptproblem war das Aktivieren der Kamerafunktion und des Mikrofons. Aber mit ein bisschen Übung gelingt auch das. Zumindest haben wir jetzt einen Plan vereinbart, wie es weitergeht. Wir werden stimmlagenweise Probentermine vereinbaren und so an unserem Repertoire weiter arbeiten. Einen  gemeinsamen Chorklang erreichen wir natürlich digital nicht. Dazu bräuchten wir eine professionellere Ausstattung. Aber für unsere Chorgemeinschaft ist der heute versuchte Weg eine gute Lösung. Dann also bis zum nächsten Montag.

17.04.2020 – Ostern ist vorbei – Corona noch nicht

Unsere blinde Sängerin Inge hat wie jedes Jahr für alle Sängerinnen einen Schokoladen-Gruß zu Ostern besorgt. Diesmal war es ein Bambi. Doch wie sollten die Leckereien zu den Sängerinnen kommen, wenn es keine Chorprobe gibt, in der man sie verteilen kann? Also hat Inge Pia angerufen und eine Verteilkette wurde entwickelt. Marina hat die Bambis bei Inge abgeholt, einen Teil selbst verteilt und weitere an Anja und Pia weitergegeben. Pia hat die Bambis am Karfreitag an die Sängerinnen in Leopoldshafen verteilt, mit viel Abstand natürlich. Alle haben sich sehr gefreut und sagen ein liebes Dankeschön an unsere Inge F. Alle hoffen, dass wir bald wieder proben dürfen.